Sprechstunde

Bei den Einzelsprechstunden handelt es sich um einen echten Austausch zu einem festgelegten Thema. Bitte melden Sie sich direkt ab 9:00 Uhr am Informationscounter vor dem Wappensaal für eine Sprechstunde an.

Michael Alberg-Seberich, Geschäftsführer, Beyond Philanthropy

"Gut gemeint und gut gemacht: Die richtige Aufstellung für Corporate Citizenship"


Maike Carius, Projektleiterin Community, Initiative Offene Gesellschaft

"Wir haben keine Zeit, immer nur dagegen zu sein! Wie können wir unsere Freiheit nutzen, um für eine offene Gesellschaft in Aktion zu treten?"


Claudia Frenzel, Corporate Sustainability, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

"Einführung eines Corporate Volunteering-Programms im Unternehmen – am Beispiel der Initiative JOBLINGE"

Nadine Haßlöwer, Leiterin, Institut für soziale Innovationen

"Wie können soziale Innovationen in der eigenen Organisation gefördert und umgesetzt werden?"


Nina Jais, Director, FSG

"Nicht die Fortune 500 sondern die Fortune ‚Companies that Change The World‘ Liste zählt: Wie kreiert man die Shared Value Geschäftsmodelle der Zukunft?"


Lara Kirch, Projektmanagerin, Kölner Freiwilligen Agentur

"Gemeinsam fürs Klima. Wie lassen sich sektorenübergreifende Kooperationen für Klimaschutz im Quartier organisieren?"


Birgit Kretz, Bereichsleitung, Türen Öffnen, Mittler in der Metropolregion Nürnberg

"Professionell und gemeinnützig: Wie sehen die Geschäftsmodelle regionaler Mittlerorganisationen für Corporate Citizenship aus?"

Peter KrommingaGeschäftsführender Vorstand, UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR

"Über 40 Unternehmen aller Größen und Branchen engagieren sich im UPJ-Unternehmensnetzwerk für Corporate Citizenship und CSR. Informieren Sie sich zu den Aktivitäten, Angeboten und einer Mitgliedschaft aus erster Hand."

Dr. Anaël Labigne, Leiter Unternehmensengagement und Prokurist, ZiviZ im Stifterverband

"Konkrete Future Skills, nicht allgemeine Verantwortung: Wie steigern wir die Strategierelevanz von Unternehmensengagement?"

Dr. Lorenz Lauer, Standort- und Unternehmenskoordinator, JOBLINGE Berlin

"Die Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen steht oft vor besonderen Herausforderungen: mangelnde Zuverlässigkeit, private Probleme, geringe Deutschkenntnisse. Wie kann das Engagement für diese Zielgruppe trotzdem gelingen?"

Anne-Kathrin Laufmann, Direktorin CSR, SV Werder Bremen

"Gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltiges Management im Profifußball. Wie setzt der Bundesligist SV Werder Bremen dies strategisch und nachhaltig um?"

Sally Maria Ollech, Mitglied der Geschäftsleitung, Diversicon

"Querdenker*innen für Ihr Unternehmen: Wie können autistische Fachkräfte Ihr Team bereichern?"

Dr. Christian Schilcher, Project Manager, Unternehmen in der Gesellschaft, Bertelsmann Stiftung

"Digitale Hilfsmittel: Welche Tools helfen Unternehmen bei der Umsetzung von CSR und Corporate Citizenship?"

Dr. Birgit Spießhofer, Rechtsanwältin, Dentons Europe / Vorsitzende, Ausschuss Compliance und Corporate Social Responsibility, Deutscher Anwaltverein

"Aus den UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und der Umsetzung im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte ergeben sich sehr komplexe juristische Fragen. Inwiefern kann für Unternehmen daraus eine Haftung begründet werden?"

Ellen Sturm, Senior Projektmanagerin, UPJ-Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR

"UPJ koordiniert ein bundesweites Kompetenznetzwerk von mehr als 25 gemeinnützigen Mittlerorganisationen, die vor Ort als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Gemeinwesen fungieren. Informieren Sie sich zu den Aktivitäten, Angeboten und einer Mitgliedschaft aus erster Hand."

Mike Tuffrey, Co-founder, Corporate Citizenship

"Defining a corporate purpose, developing a citizenship plan, and achieving positive impact for all stakeholders: What can we learn about successful corporate strategies from experience around the world?"

Christoph Zeckra, Director Community Engagement, The Human Safety Net, Generali Group "Sektorenübergreifende Kooperationen gestalten. Über gute Praxis, leidvolle Erfahrungen und notwendige Voraussetzungen in der Zusammenarbeit von Unternehmen, Politik und Gemeinnützigen."



Präsentiert von: