UPJ-Jahrestagung 2019

28. März 2019 in Berlin. „Das einzig Beständige ist der Wandel“. Diese Weisheit scheint angesichts des Tempos der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen gültiger denn je. Wie kann Corporate Social Responsibility in diesem tiefgreifenden Wandel, geprägt durch die Globalisierung und den damit verbundenen gesellschaftlichen Verwerfungen, angesichts des Klimawandels und der Digitalisierung, ein Kompass und Handlungsansatz sein?

 

Wie können Unternehmen, jedes für sich, in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, mit der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung diesen Wandel konkret mitgestalten und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen? Und wie können sich Unternehmen angesichts von Protektionismus und Populismus im öffentlichen Diskurs und mit praktischen Maßnahmen für eine weltoffene und vielfältige Gesellschaft positionieren und einsetzen? Diesen Fragen ging die UPJ-Jahrestagung am 28. März 2019 in Vorträgen und Sessions nach.


In Workshops erwarteten die Teilnehmenden Impulse, Fallbeispiele und Debatten unter anderem zu transformativen Kooperationen für nachhaltige Entwicklung, zur Start-Up-Förderung durch Unternehmen für nachhaltige Innovationen, zu Diversity Leadership und dem Beitrag von Unternehmen zu einer offenen und vielfältigen Gesellschaft, zu Nachhaltigkeit in Lieferketten, Impact Assessment, aktuellen Forschungsergebnissen zu Corporate Citizenship, zu Partnerschaften für eine nachhaltige Quartiersentwicklung und den Erfahrungen mit der CSR-Richtlinie.


Unterstützer


Medienpartner